Pressespiegel zur Windenergie

Todesfalle Ökostrom - Quelle: Wild und Hund Augabe 6/2018 Leserbrief von Dr. Jörg Brauneis
Waldvernichter - Die großflächigen Windenergieanlagen in Mittelgebirgswäldern sind eine ökologische Katastrophe.
Wild und Hund Todesfalle Ökostrom 2018_[...]
PDF-Dokument [73.0 KB]
Hoffmann: "Todesstoß für Windindustrie" - Quelle: Süderländer Tageblatt vpm 16.9.2017 von Thomas Bender
Gericht findet ungewöhnlich deutliche Worte: Schönheit des Kohlbergs würde durch die Windräder "vollständig vernichtet"
20170917 Süderländer Tageblatt Hoffmann.[...]
PDF-Dokument [837.2 KB]

Februar 2017

Bericht auf der Webseite come-on.de vom 23.2.2017 von Johannes Bonnekoh :

Auf dem Kohlberg wurden Fakten geschaffen

Trotz des am Mittwoch gerichtlich verfügten vorläufigen Baustopps zur Errichtung von sechs je bis zu 200 Meter hohen Windrädern durch den Investor SL Windenergie in diesem Naturschutzgebiet ist das Areal an fünf von sechs möglichen Stellflächen nicht wieder zu erkennenExterner Link

 

 

November 2016

Bericht von der Seite SPIEGEL ONLINEvom 29.11.2016:

CDU erwägt Stopp der Ökostromförderung

Die Union sammelt erste Vorschläge für ein Wahlprogramm. Einer ist nach SPIEGEL-Informationen radikal: Es wird diskutiert, die Förderung erneuerbarer Energien schon bald komplett abzuschaffen.

Externer Link : Lesen Sie den kompletten Artikel

 

 

November 2016

Bericht von der Seite Vernunftkraft und FOKUS MONEY vom 29.11.2016:

Energiewende setzt Stromnetz unter Druck - immer mehr Eingriffe

Die Netzbetreiber müssen immer öfter eingreifen. Damit steigen sowohl die Kosten zur Systemstabilisierung als auch die operativen Risiken für einen sicheren Netzbetrieb“,

sagte der Präsident der Bundesnetzagentur Jochen Homann demzufolge auf dpa-Anfrage. 

Externer Link : Lesen Sie den kompletten Artikel

 

 

November 2016

Bericht von der Seite Handelsblatt vom 22.11.2016:

Gabriel bremst Windkraft an Land

Das Bundeswirtschaftsministerium setzt dem Bau von Windparks in Norddeutschland Grenzen. Betroffen sind Schleswig-Holstein, Mecklenburg-Vorpommern und das nördliche Niedersachsen.

Externer Link : Lesen Sie den kompletten Artikel

 

 

Über keinem Wipfel mehr Ruh- Quelle: Welt am Sonntag, 30. Oktober 2016 von Daniel Wetzel
Für die Energiewende werden immer mehr Flächen gerodet. Wissen-schaftler und Naturschützer schlagen Alarm: Aus Wäldern würden öko-logisch wertlose „Industrieparks mit Baumbeständen“
Welt-am_Sonntag2016-11-30-windenergie-wa[...]
PDF-Dokument [214.9 KB]

September 2016

Bericht von der Seite DAS ERSTE vom 3.9.2016:

Video: Wie gefährlich sind Windkraftanlagen für Vögel und Fledermäuse?

Strom aus Windkraft gilt als ökologisch vorteilhaft. Doch Windkraftanlagen töten eine große Anzahl an Greifvögeln und Fledermäusen. Unvermeidbare Kollateralschäden oder ein zu hoher Preis für den Ökostrom?

Externer Link : Sehen Sie sich das Video an

 

 

August 2016

Bericht von der Seite RP ONLINE vom 28.8.2016:

 

Feuer in Windrad in Isselburg

Eine Windkraftanlage ist am frühen Sonntag in Isselburg nahe der A3 in Brand geraten. Das Windrad, das sich auf einer landwirtschaftlichen Fläche befindet, brannte im Maschinenraum und an den Rotorblättern in voller Ausdehnung. Es entwickelte sich starker Rauch gen Osten. Zwei Rotorblätter stürzten zu Boden, wodurch Teile eines Maisfeldes und ein Waldstück Feuer fingen. Die Feuerwehr verhinderte ein Ausbreiten der Flammen.

Lesen Sie den kompletten Artikel    Fotos

 

Komentar:

Nicht auszudenken, was auf der Molmert zum gleichen Zeitpunkt bei extremer Trockenheit und Wind passiert wäre, da hätten die Feuerwehren es nicht geschafft ein einzelnes Windrad kontrolliert abbrennen zu lassen, sondern gleich das ganze Waldgebiet, d.h. hunderte von Hektaren, unkontrolliert abbrennen lassen müssen. 

 

 

Flaute bei Windparks - Warum Öko-Energie für Stadtwerke oft ein Verlustgeschäft ist! Quelle: SWR FS-Inland REPORT MAINZ
Flaute bei Windparks_ Warum Öko-Energie [...]
PDF-Dokument [188.3 KB]
Juli 2016 - Artikel aus DIE WELT vom 24.7.2016
DIE WELT 24_07_2016.pdf
PDF-Dokument [4.9 MB]
Juli 2016 - Bericht aus der FAZ vom 16.7.2016
FAZ 16_07_2016 .pdf
PDF-Dokument [2.8 MB]
Juni 2016 - Bericht aus dem Handelsblatt vom 28.6.2016
Handelsblatt 28_06_2016.pdf
PDF-Dokument [1.5 MB]

Juli 2016

Bericht aus DER SPIEGEL vom 2.7.2016:

Vom Winde verwöhnt

Energie Der Hauruck-Ausbau der Windkraft nutzt Landbesitzern und Ökostromerzeugern, aber nicht der Energiewende.

Wohin mit den vielen Strom, wenn es keine Leitungen gibt?

Juli 2016 - Artikel aus "DER SPIEGEL" vom 2.7.2016
Vom_Winde_verwoehnt_Spiegel27.pdf
PDF-Dokument [5.8 MB]

MAI 2016

Bericht von der Seite DIE WELT vom 20.5.2016:

 

Grüner Superstar fällt Windkraft-Lobby in den Rücken

Mitten im Streit um das Ökostrom-Gesetz EEG lässt Schleswig-Holsteins Energieminister Habeck eine Bombe platzen: Der Grüne Spitzenpolitiker will den Windkraft-Ausbau bremsen. Dafür hat er gute Gründe.

Lesen Sie den kompletten Artikel

 

 

MAI 2016

Bericht von der Seite SPIEGEL ONLINE  vom 9.5.2016:

 

10-H-Abstandsregel: Bayerisches Gericht gibt Windkraftgegnern recht

Neue Windräder dürfen in Bayern nur mit großem Abstand zu Siedlungen gebaut werden. Das entschied der bayerische Verfassungsgerichtshof. Das Umweltbundesamt warnt bereits vor einem Aus der Energiewende. Externer Link

 

In Bayern dürfen Windkraftanlagen weiterhin nur zwei Kilometer entfernt von Siedlungen gebaut werden. Mit dieser Entscheidung wies der Bayerische Verfassungsgerichtshof mehrere Klagen unter anderem der Opposition zurück.

Lesen Sie den kompletten Artikel

 

 

MAI 2016 - Artikel über die Kehrtwende bei der Windkraft in Harswinkel von Peter Brinkrolf
AUGUST 2015 - Artikel aus dem Soester Anzeiger vom 15.8.2015

Energiewende ins Nichts

Video vom Vortrag des ehemaligen Präsidenten des ifo Instituts München

Prof. Dr. Dr. h.c. mult. Hans-Werner Sinn

 

MAI 2016 - Artikel aus "Soester Anzeiger" vom 8.5.2015
Soester-Anzeige_08.05.2015.pdf
PDF-Dokument [570.6 KB]
Zeitungsartikel Attendorn aus Mai 2016

MAI 2016 Attendorn: Unternhemer machen gegen Windkraft mobil

Für die Anwerbung von Personal ist die Lanschaft ein Werbeargument; die Windkraft schadet diesen Standortfaktoren.

APRIL 2016 Neue Westfälische

Windkraftbetreiber will die Stadt Höxter verklagen

Ausgewiesene Flächen sollen ungeeignet sein

 

DROHEN MIT KLAGE: ROLAND BAUMANN, WOLFGANG KIENE UND DANIEL SAAGE VOM UNTERNEHMEN MAKA-WINDKRAFT. | © MATHIAS BRÜGGEMANN

 

Höxter. Die Firma Maka Windkraft droht der Stadt Höxter mit einer Klage vor dem Verwaltungsgericht. Grund ist der neue Flächennutzungsplan mit den dort ausgewiesenen Windkraftkonzentrationszonen. „Das ist Verhinderungsplanung erster Güte", sagte Maka-Geschäftsführer Wolfgang Kiene.

Lesen Sie weiter

Juni 2015 Sauerlandkurier Widerstand im Repetal

 

Initiative wird gegen Windkraft-Planungen aktiv

 

Repetal/ Attendorn Helden. Schaut man in Helden, Niederhelden, Mecklinghausen, Repe, Rieflinghausen, Bürberg und anderen Orten des Erholungsgebietes Repetal aus dem Fenster, dann ist der Blick noch ungetrübt.Es ist ein warmer Frühsommertag und der Inhaber des „Romantik Hotel Platte“ schwärmt von der Umgebung. Ein Erholungsgebiet, nicht nur für Touristen, sondern auch für die Anwohner. Doch wie lange noch? Die Pläne von Land NRW, Bezirksregierung und Stadt Attendorn, massive Windkraftanlagen in den Randlagen des Repetals zu errichten, bedrohen den natürlichen Raum.

Lesen Sie weiter

MAI 2016

Bericht von der Seite Radio Hochstift über die Zerstörung eines Windrades durch einen Tornado (vom Sonntag, 22.05.2016 Lokalnachrichten Höxter):

 

Eine heftige Unwetterfront hat am Sonntag Abend an der B 68 zwischen Borchen-Dörenhagen und Paderborn ein Windrad zerstört. Die Rotorblätter mit einem Gewicht von jeweils fast zwei Tonnen wurden dabei teilweise abgerissen und flogen an die 100 Meter weit durch die Luft. Die genaue Ursache steht noch nicht fest. Weil das Windrad fast 500 Meter von der Bundesstraße weg steht, waren Autofahrer nicht in Gefahr, auch sonst wurde niemand verletzt. Feuerwehr und Polizei sicherten das Windrad und die Zufahrt ab, bis der Besitzer vor Ort war und sich um den weiteren Fortgang kümmern konnte. Link extern

 

 

MAI 2016 - Artikel aus dem Handelsblatt über den Aufstand der Ökoprofiteure von Franz Hubik und Klaus Stratmann
Druckversion Druckversion | Sitemap
© Gegenwind Plettenberg e.V.